private.point





****************************Startseite******** Gästebuch******** Archiv********Kontakt********Über********







Zwiesprache 

Bleib, sagt der Spiegel
und nenn die Dinge beim Namen
Beschreib was du siehst und was zu dir gehört
Beschreib was dich beunruhigt, ängstigt,
irritiert, verletzt
und zur Verzweiflung treibt
Benenne es. Alles
Bleib sagt der Spiegel
dann wird die Trauer
das Notwendige tun

 

 

 

29.1.10 22:53


 

Langsam löst sich der Knoten.
Trennung.


 

 

23.1.10 21:17


Das Leben läuft grad nicht so wie es soll
und ist ganz ohne Bilder.

 

17.12.09 13:48


 
 
Fragil
 
Feine zarte Bande
halten das Ganze im Lot
und das Licht macht erst sichtbar
welch Zauber der Form innewohnt
Fragiles Gebilde du spiegelst
Schönheit und Möglichkeiten
des Seins
 
 
 
 
19.11.09 12:49


 

 

...

Die Krähen schrein
Und  ziehen wirren Flugs zur Stadt:
Bald wird es schnein. -
Wohl dem, der jetzt noch Heimat hat!
(F. Nitzsche)

...

 

14.11.09 12:45


Wer sind die andern


Vorbeiziehende bunte Masken
machen auf meiner Höhe Halt
Einige lächeln - der Rest nur Fratzen
Sie alle verschwinden im Nichts
Geblieben sind Träume an die Zeit vor der Zeit
Träume sind Schäume sagt Mutter und weint
Nach sieben Mal sieben Jahren ist es so weit
Leicht wie verdichtete weiße Wolken
fröhlich und frei von Verstehen
schwebt etwas Neues entgegen
Schäfchen im Schafspelz
Vielleicht

 

 

 

 

7.11.09 16:40


 

 

 

 

Bunt flattern die Gedanken entlang des Feldes
Die Schritte sind klein und verspielt
Deine Schwester ist längst schon voraus gegangen
Selbst wenn du wolltest: du holst sie nicht ein
Das Spiel gehört dir
Ganz allein dir

 

 

 

1.11.09 15:13


 

 

 

 

Das Land wie hingehaucht
ist stiller Zeuge
der sich wandelnden Zeit

 

 

25.9.09 13:56


 

Die Worte haben Ruhetag.
Heute.
Morgen?

 

 

 

 

 

 

9.6.09 20:47


 


 

Was für ein Glück:
Die Magie deines Lachens -
diese klaren hellen perlenden Töne,
  retten mich vor dem Zuviel an Schatten
Sie verschwinden im Nichts
Was für ein Glück

 

 

 

 

 

 

27.5.09 19:35


 


 

 

Nackte Tatsachen

 

Nackt hast du dich
vor den grossen Spiegel gestellt
und dich lange betrachtet.
Es hat keinen Sinn
jetzt unter Menschen zu gehen.
Keine einzige Verletzung
hätte mehr Platz auf der Haut.
Da musst du wohl warten
bis "Gras drüber wächst".
Ein Rasenteppich für die Seele?
Oder ein Gipsverband?

 

 

 

 


15.5.09 15:46


 

 

 



Den Abgrund überbrücken

Es ist ein Teil in mir,
der sich langsam aufmacht
und nach vorne wandert.
Die Helligkeit und Wärme ahnend,
zieht er vage hoffend
wieder Richtung Schlacht.
Sein Zögern nur verrät
die Furcht zu unterliegen.
Wo ist Sicherheit?
Sicherheit?
Sicherheit?
- vernehm´ ich leise
den Hall des Schreis.
Da brüll ich laut dagegen an:
Geh einfach weiter,
jetzt hat dir niemand was getan!

 

 

 

 

2.4.09 16:03


 

 

Wesentlich

 

Ich habe etwas vor.
Heute.
Morgen.
Dienstags.
Freitags.
Oder sonntags.
An verschiedenen Tagen in der Zukunft
werde ich einen Blick in die Vergangenheit machen
um wieder weitergehen zu können.
Damit sich die Dinge nicht wiederholen müssen.

 

 

 

 

20.3.09 19:33


 
 
 

 
 

Alte Neuigkeiten

 

Es ereignet sich Gleiches.
Wieder und wieder.
Und immer wieder.
Noch sehe ich Feuer in deinen Augen.
Wie lange brennt deine Wut noch.
Wieder einmal ist es so -
Tod an Tod.
Diesmal soll es nicht deiner sein.
Dieses Mal nicht.
Zum Sterben sind andere besser geeignet.
Sie leben schon lange nicht mehr -
krallen sich nur noch fest.
Nein, diesmal nicht du.

 
 
 
 
 

11.3.09 10:35


 

 

 

…verlassen werden.

 

Als deine Angst an meine prallte
zersprang mein Herz
und du gingst fort.

 

 

 

 

 

 

18.2.09 22:41



 

 

Ich & …

 

Heut´mach ich mit dir eine Reise
Ins bunte wilde Kurdistan
Wir ziehen der Welt eine Schneise
Und machen auch Halt dann und wann

 

Wir lassen es ganz laut krachen
Verteilen neue Ideen und süssen Wein
Verschenken an Kinder steigende Drachen
Nein nein die Meerschaumpfeife lass´sein

 

Die ganze Weltenpracht werden wir inhallieren
Vom jungen Tiger bis zum alten Tataren
Wir gehen mit amtierenden Prinzen spazieren
Und auch mit Habenichtsen die mal wer waren

 

Wir werden uns nicht mehr selber schaden
Komm meine Süsse: schlag ein
Nur mehr in duftender Mandelmilch baden
- aber ein bisschen Aufstand muss sein ;-)

 

 

 

28.10.08 12:32

























Gratis bloggen bei
myblog.de